Meine Praktikumszeit in München

So ging's los

Hallo ihr Lieben, für alle, die es interessiert, hier ein kleines Tagebuch von meinem Praktikum in München, da einige von euch wohl gerne wissen wollten, wie es mir hier so ergeht

Am 01.03.2010 habe ich mein sechsmonatiges Praktikum bei der Sprachschule accelingua (www.accelingua.de) in München bekonnen. Für die Zeit habe ich mich bei Andi eingenistet, der mich jetzt tapfer ein halbes Jahr lang in seiner Wohnung erträgt und wir kommen eigentlich ziemlich gut miteinander aus.

Am Montag, den 01.03., habe ich also angefangen, wie ein normaler Mensch zu arbeiten, anstatt das gemütliche Studentenleben zu genießen und ich muss sagen: Das ist ganz schön ungewohnt!

Ich stehe jeden morgen gegen 7.30 Uhr auf, mach mich um 8.30 Uhr auf den Weg zur Arbeit (3 Stationen mit der S-Bahn) und komme gegen 18.30 Uhr wieder nach Hause. Da ist der Tag erst mal weg, denn abends ist mit mir nicht mehr all zu viel anzufangen, weil ich dann sehr müde und geschafft bin. Dann muss ich meine Sachen bügeln (!!!), denn Business-Outfit ist auf der Arbeit Pflicht, und ein Abendessen für Andi und mich zaubern. Für Telefonate, Emails oder ähnliches ist dann leider nicht mehr viel Kraft übrig und ich entschuldige mich an dieser Stelle bei allen, die ich gerade kläglich vernachlässige. Wenn ihr quatschen wollt, ruft am besten abends einfach mal an, da ich den Computer abends oft gar nicht einschalte und Emails somit eine Weile liegen bleiben.

In meinem Praktikum gibt es viel zu lernen, zu organisieren, zu koordinieren und zu planen. Ich helfe bei der Organisation der Sprachtrainings, spreche mit Trainern und Kunden, mache Termine aus, kümmere mich um Ab- und Zusagen, beantworte Fragen, schreibe viele Emails und hänge den ganzen Tag am Telefon
An dem einen oder anderen Meeting oder einer Telefonkonferenz durfte ich auch schon teilnehmen und mittlerweile läuft auch alles ziemlich gut, Routine kommt rein und ich kann schon etwas Verantwortung für verschiedene Dinge übernehmen.
Das Beste am Praktikum ist das Team, in dem ich arbeite. Alle sind super nett und sowohl die Arbeit als auch die Mittagspausen sind somit nie langweilig.
Alles in allem kann ich also wirklich nicht klagen und lebe mich ganz gut ein.

Das erste Wochenende hier war auch sehr schön. Ich war am Freitag mit Freunden im Kino in Alice im Wunderland in 3D und am Samstag mit Andi und co. im Hard Rock Café unterwegs. Ansonsten war viel Ausruhen angesagt, damit ich gestern wieder frisch und munter in die neue Woche starten konnte



Sooooo, das reicht wohl als erstes Update. Wenn ihr irgendetwas bestimmtes wissen wollt, könnt ihr natürlich jederzeit fragen. Ansonsten freu ich mich generell immer sehr von euch zu hören, auch wenn ich mich im Moment vielleicht nicht so oft melde.

Ganz liebe Grüße aus dem großen München
eure kleine Kiwi / Heide

9.3.10 20:39

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Chrissie (10.3.10 11:58)
ha! diese Idee hatte ich auch schon. alles in arbeit...
hier mal ein kleiner eindruck von mir in haaamburg.
kuss an dich meine liebe.
Photobucket

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen