Meine Praktikumszeit in München

endlich...

...gibt's mal wieder was Neues von mir

Hallo Ihr Lieben, nun sind schon über 3 Monate meines Praktikums rum und es ist so viel passiert in letzter Zeit, dass ich mir gar nicht mehr die Zeit genommen habe, hier etwas reinzuschreiben.
Na dann hole ich jetzt mal ein bisschen nach

Am Dienstag, 23.03., waren Pat aus Amerika und sein Freund Daniel aus Spanien mich in München besuchen, da sie gerade auf einer Tour durch Europa waren und in München ihren letzten Halt hatten.
Am Mittwoch, 24.03., waren die Dialoger, die ich am Marienplatz aufgegabelt hatte noch mal zum Essen bei mir und es gab Lasagne.
Am Mittwoch, 31.03., war ich mit allen Arbeitskollegen in einer Cocktailbar "Sausolitos", weil die Praktikumszeit von Theresa zu Ende ging und wir den Abschied gefeiert haben.
Über Ostern war ich größtenteils alleine zu Hause, da Andi bei seinen Eltern war. An Karfreitag haben wir zusammen eine Stadtrundfahrt gemacht und das schöne Wetter im Park von Schloss Nymphenburg genossen.
Ab dem 08.04. wurde es zur Tradition, dass sich einige Mädels des Center Managements von accelingua sich jeden Donnerstag zum "Germany's next Topmodel"-gucken getroffen haben. Die Abende waren immer lustig und es macht doch viel mehr Spaß, wenn man Unterschichtenfernsehen guckt und dabei lästern kann
Am Freitag, 09.04., habe ich angefangen, mich mal richtig unter Leute zu trauen und war mit meiner Kollegin Olivia, die übrigens ebenfalls in Konstanz studiert hat, auf einer Geburtstagsfeier und hatte dort einen sehr lustigen Abend
Am Samstag, 17.04., war meine Mitbewohnerin aus Konstanz, Christina, bei ihrem Freund Hanno hier in München zu Besuch und wir haben uns alle auf einen Kaffee in einem wunderschönen kleinen Café getroffen und es tat sehr gut, mal ein bisschen Heimat hier in München zu haben
Am Donnerstag, 22.04., waren Andi und ich mit meiner Kollegin Katrin auf einem Amy Macdonald Konzert, zu dem wir kostenlosen Eintritt ergattert hatten. Es war ein echt tolles Konzert, auch wenn die besoffenen Idioten vor uns sich nicht zu benehmen wussten.
Am Samstag, 01.05., war ich trotz Feiertag richtig fleißig und stand 9 Stunden für eine Promo-Aktion meiner Firma im Kino im Foyer um Leute über Sprachferienangebote unserer Sprachschule zu informieren. Da ich das mit den Trainerinnen Jody, Ann und Marlin zusammen gemacht habe, hatten wir richtig Spaß dabei und ein Bisschen Geld gab's auch
Am Sonntag, 02.05., bin ich morgens um 5 Uhr nach Stuttgart gefahren, um mich dort mit Mama, Papa und Jette zu treffen, da Papa hier seinen 50. Geburtstag gefeiert hat. Erst waren wir Brunchen und dann im Queen-Musical "We will rock you". Es war ein sehr schöner, aber auch anstrengender Tag, da ich erst gegen 22 Uhr wieder zu Hause war und so ein komplettes Wochenende auf Achse schlaucht schon.
Am Donnerstag, 06.05., ist Gesche aus Konstanz für 3 tage zu Besuch gekommen und wir waren auf dem Stafour-Konzert hier in München. Wieder tat es einfach gut, etwas Konstanz in München um mich zu haben. Wir haben ein Bisschen Sight-Seeing gemacht, Schloss Nymphenburg angeschaut und einfach viel gequatscht
Am Donnerstag, 13.05., ist meine ganze Familie für 4 Tage bei mir eingefallen, da in München ökumenischer Kirchentag war und wir uns durch sämtliche Veranstaltungen geschlagen haben. Es war so toll, dass sie gesehen haben, wie ich hier wohne und wir den Kirchentag zusammen erleben konnten.
Am Dienstag, 18.05., waren Lene, eine Freundin hier in München, und ich spontan auf einem Train-Konzert und wurden so durchweg positiv überrascht. Eine wirklich gute Band, die echt weiß, wie man Stimmung macht
Am Freitag, 21.05., sind Lisa, Marcel und Tina aus Bensheim zu Besuch nach München gekommen und bis Montag geblieben. Am Freitag Abend waren wir mit Arbeitskollegen im "Lotterleben" und haben den Einstand von Judith gefeiert, die nun auch bei uns arbeitet. Ansonsten haben wir über das Pfingstwochenende das herrliche Wetter genossen, waren im Biergarten und haben München unsicher gemacht.
Am Mittwoch, 02.06., ging es endlich wieder los: P!nk-Tour! Ich bin mittags mit einer Mitfahrgelegenheit nach Bensheim zu Mama und Papa gefahren, wo ich mich mit Rene aus Konstanz getroffen habe. Nachts um 2 Uhr haben uns Reneé aus Holland und Laura aus London mit dem Auto aufgesammelt und wir sind nach Stadtallendorf bei Gießen gefahren, da hier am 03.06. das erste Konzert der Funhouse-Summer-Carnival-Tour für mich war. Es war seeehr heiß und wir lagen viel zu lange in der prallen Sonne, aber es hat sich sehr gelohnt. Nach dem Konzert bin ich mit Lene und Yvo nach Göttingen gefahren und Lene und ich haben uns einen ganz entspannten Freitag in ihrer Wohnung in Göttingen gemacht. Am Samstag ging es dann wieder nach München, wo am Sonntag das zweite P!nk-Konzert anstand. Wieder viel zu viel Sonne und Hitze, aber ein unglaublich tolles Konzert On tour sein ist und bleibt eben ganz mein Ding!
Ja und nun ist Freitag, 11.06., und ich mach mich in ein paar Stunden auf den Weg nach Konstanz, um endlich alle Leute wieder zusehen, die mir so so so schrecklich fehlen!!! 3 Monate Praktikum sind schon rum und ich freu mich wirklich schon wieder sehr und die Uni und alle meine wundervollen Freunde!!! München ist ja gut und schön, aber es wird nie mein zu Hause sein, so wie es der Bodensee ist


Ich hoffe, ihr seid nun alle wieder auf dem aktuellen Stand. Bitte sagt Bescheid, wenn ich irgendetwas Wichtiges in den letzten Wochen vergessen habe. Ich freue mich wie immer über Emails, Anrufe, SMS und Gästebucheinträge. Aber am aller meisten freue ich mich, wenn wir uns sehen. Egal wer und wo ihr seid! Ich wünschte, ich könnte einfach immer durch die Gegend fahren und Leute besuchen In Gedanken bin ich bei euch allen, auch wenn ihr das vielleicht gar nicht immer wisst.

Seid also ganz lieb gegrüßt und genießt den wundervollen Sommer!
Eure Heide / Kiwi

2 Kommentare 11.6.10 18:46, kommentieren

schon 3 Wochen rum

Hallo ihr Lieben
Nun hat schon meine vierte Woche in München begonnen und die Zeit rennt nur so.

Vorletztes Wochenende war ich in Konstanz und hab alle meine Freunde dort wiedergesehen. Das war wirklich schön und es ist sehr ungewohnt in Konstanz zu Besuch zu sein. Ich habe auch in meiner WG gewohnt (Danke Christina!) und meine Jungs gesehen. Fehlt mir schon ein bisschen.
Aber ich habe gar keine Zeit für Heimweh.

Die letzte Woche war sehr sehr anstrengend, weil auf der Arbeit unglaublich viel zu tun war. Ich hatte Spätschicht und war meistens erst gegen 20 Uhr zu Hause. Da ist dann auch nicht mehr viel zu holen. Das ist diese Woche wieder besser. Deswegen komme ich auch mal wieder zum Schreiben.

Ich freue mich wirklich sehr über alle eure Nachrichten und Kommentare. Über Ostern schaffe ich es vielleicht auch mal, euch in Ruhe und persönlich zu antworten. Ich werde es jedenfalls versuchen.

Mein Highlight in der letzten Woche waren die Dialoger, die ich am Marienplatz auf dem Weg zur Arbeit kennengelernt habe.
2009 war ich im Sommer selbst für vier anstrengende Wochen für UNICEF in Deutschland unterwegs und habe nun hier in München vier nette Menschen kennengelernt, die die selbe Arbeit für Amnesty International machen. Am Donnerstag Abend waren sie alle bei mir zum Chili con carne essen und wir hatten viel Spaß. Am Mittwoch werden sie mich noch einmal besuchen und dann gibt es Lasagne.
Es ist schön, neben der Arbeit etwas anderes zu machen und für Freunde zu kochen.

Am Wochenende haben Andi und ich nicht viel gemacht. Ich war einkaufen, hab Wäsche und den Abwasch gemacht, ein bisschen gekocht und am Sonntag Abend waren wir im "Wassermann" Cocktails trinken. So ein Wochenende ist wirklich schnell vorbei, wenn man die restlichen fünf Tage richtig arbeiten muss. Naja, da freu ich mich auch schon wieder auf das gemütliche Studentenleben.

Für heute freue ich mich auch einfach auf mein Bettchen und bin gespannt, was der neue Tag morgen wieder bringen wird.

Ich hoffe, von euch allen ab und an zu hören oder zu lesen und verabschiede mich für heute

Alles Liebe
Eure Kiwi / Heide

7 Kommentare 22.3.10 21:11, kommentieren

So ging's los

Hallo ihr Lieben, für alle, die es interessiert, hier ein kleines Tagebuch von meinem Praktikum in München, da einige von euch wohl gerne wissen wollten, wie es mir hier so ergeht

Am 01.03.2010 habe ich mein sechsmonatiges Praktikum bei der Sprachschule accelingua (www.accelingua.de) in München bekonnen. Für die Zeit habe ich mich bei Andi eingenistet, der mich jetzt tapfer ein halbes Jahr lang in seiner Wohnung erträgt und wir kommen eigentlich ziemlich gut miteinander aus.

Am Montag, den 01.03., habe ich also angefangen, wie ein normaler Mensch zu arbeiten, anstatt das gemütliche Studentenleben zu genießen und ich muss sagen: Das ist ganz schön ungewohnt!

Ich stehe jeden morgen gegen 7.30 Uhr auf, mach mich um 8.30 Uhr auf den Weg zur Arbeit (3 Stationen mit der S-Bahn) und komme gegen 18.30 Uhr wieder nach Hause. Da ist der Tag erst mal weg, denn abends ist mit mir nicht mehr all zu viel anzufangen, weil ich dann sehr müde und geschafft bin. Dann muss ich meine Sachen bügeln (!!!), denn Business-Outfit ist auf der Arbeit Pflicht, und ein Abendessen für Andi und mich zaubern. Für Telefonate, Emails oder ähnliches ist dann leider nicht mehr viel Kraft übrig und ich entschuldige mich an dieser Stelle bei allen, die ich gerade kläglich vernachlässige. Wenn ihr quatschen wollt, ruft am besten abends einfach mal an, da ich den Computer abends oft gar nicht einschalte und Emails somit eine Weile liegen bleiben.

In meinem Praktikum gibt es viel zu lernen, zu organisieren, zu koordinieren und zu planen. Ich helfe bei der Organisation der Sprachtrainings, spreche mit Trainern und Kunden, mache Termine aus, kümmere mich um Ab- und Zusagen, beantworte Fragen, schreibe viele Emails und hänge den ganzen Tag am Telefon
An dem einen oder anderen Meeting oder einer Telefonkonferenz durfte ich auch schon teilnehmen und mittlerweile läuft auch alles ziemlich gut, Routine kommt rein und ich kann schon etwas Verantwortung für verschiedene Dinge übernehmen.
Das Beste am Praktikum ist das Team, in dem ich arbeite. Alle sind super nett und sowohl die Arbeit als auch die Mittagspausen sind somit nie langweilig.
Alles in allem kann ich also wirklich nicht klagen und lebe mich ganz gut ein.

Das erste Wochenende hier war auch sehr schön. Ich war am Freitag mit Freunden im Kino in Alice im Wunderland in 3D und am Samstag mit Andi und co. im Hard Rock Café unterwegs. Ansonsten war viel Ausruhen angesagt, damit ich gestern wieder frisch und munter in die neue Woche starten konnte



Sooooo, das reicht wohl als erstes Update. Wenn ihr irgendetwas bestimmtes wissen wollt, könnt ihr natürlich jederzeit fragen. Ansonsten freu ich mich generell immer sehr von euch zu hören, auch wenn ich mich im Moment vielleicht nicht so oft melde.

Ganz liebe Grüße aus dem großen München
eure kleine Kiwi / Heide

1 Kommentar 9.3.10 20:39, kommentieren